Einsteigertipps

28.03.2015 08:44

Einsteigertipps für Schachanfänger

1. Ziehe zu Beginn des Spiels möglichst nur einmal mit jeder Figur.
Begründung: Alle Figuren wollen am Spiel teilhaben, stehen sie nur in der Grundposition ist ihr Aktionsbereich begrenzt.

 

2. Mache möglichst wenige Bauernzüge.
Begründung: Je weiter deine Bauern nach vorn rücken, desto leichter können sie angegriffen werden. Außerdem ist es wichtiger seine Figuren zu entwickeln (siehe 1. Tipp). Für Schach Anfänger bieten sich die Bauernzüge e4 d4 aus Sicht von weiß und e5 d5 aus Sicht von Schwarz an.

 

3. Mache möglichst früh die Rochade
Begründung: Der König ist in der Mitte leicht angreifbar, da die Zentrums-Bauern meistens nach vorn marschieren um den Figuren Platz zu machen. Ziel ist es also den König in Sicherheit zu bringen.

 

4. Springer am Rand, bringt Kummer und Schand
Begründung: Diese alte Weißheit bekommt man im jedem Verein als Schachanfänger eingetrichtert. Der Grund hierfür ist, dass der Springer am Rand nur wenige Zugmöglichkeiten hat. Zu Beginn des Spiels hat der Springer auf b1 z.B. nur 2 Zugmöglichkeiten. Wird er auf c3 gezogen sind es schon 5.

Zugmöglichkeiten des Springer in Grundstellung

5. Bringe die Dame nicht zu früh ins Spiel
Begründung: Die Dame ist neben dem König die wichtigste Figur. Wenn Sie weit nach vorn gestellt wird, ist sie leicht angreifbar. Die Folge wäre, dass man Sie erneut ziehen muss. Dadurch verliert man wichtige Zeit, die man lieber für die Entwicklung der anderen Figuren verwenden sollte.